657 Matching Annotations
  1. Last 7 days
    1. in completely hijacking the the global car carbon cycle now you know the temperature 00:42:19 of the planet in in the future and the pH of the oceans and the oxygen levels in uh the oceans is no longer you know determined 00:42:32 by Earth system processes like it has been for all of Earth history it is um fundamentally rooted through human institutions

      for - quote - carbon cycle - hijacked by political institutions and business

      quote - carbon cycle - hijacked by political and business institutions - (see below) - In completely hijacking the global car carbon cycle now - the temperature of the planet - the pH of the oceans and - the oxygen levels in the oceans - are no longer determined by Earth system processes like it has been for all of Earth history - it is fundamentally rooted in human institutions - There really isn't any disentangling the the science from the the political

      adjacency - between - carbon cycle - human processes - politics and business - adjacency relationship - The carbon cycle is no longer controlled by earth system processes, - as it has been for billions of years, - but rather by human processes of politics and business

    1. for - personal health - metabolic disease - insulin resistance caused by mitochondria dysfunction - interview - Dr. Robert Lustig - health - dangers of sugar in our diet

      summary - Robert Lustig is a researcher and major proponent for educating the dangers of sugar as the root cause of the majority of preventable western disease - He explains how sugar and carbs are a major variable and root cause of a majority of these diseases - It is useful to look at these bodily dysfunctions from the perspective of Michael Levin, in which all these diseases of the body are problems with lower levels of the multi-scale competency architecture - https://jonudell.info/h/facet/?max=100&expanded=true&user=stopresetgo&exactTagSearch=true&any=michael+levin%2C+multi-scale+competency+architecture

    1. Economic Policy Institute,by the year 2032 the majority of the working class willbe composed of people of colo

      for - stats - whites become minority percentage of US working class by 2032

      stats - whites become minority percentage of US working class by 2032 - From Economic Policy Institute

      to - People of color will be a majority of the American working class in 2032 -

    1. for - from - demographic trends - U.S. - people of color in majority of working class by 2032

      summary - These statistics show a major U.S. labor force trend of - people of color constituting the majority of the working class by 2032, -10 years earlier than predicted by the U.S. census bureau. - This is a source of racial tensions in the United States being fanned by the far-right - The bigger picture is that - the working class has universally been ignored and - class inequality has been the result of a complex set of variables that - are fundamental structural issues common to both major political parties

      from - Backfire: How the Rise of Neoliberalism Facilitated the Rise of The Far-Right - https://hyp.is/F6XYujyREe-TaldInE8OGA/scholarworks.arcadia.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1066&context=thecompass

    2. The prime-age working-class cohort, which includes working people between the ages of 25 and 54, is projected to be majority people of color in 2029.

      for - stats - majority of U.S. working class will be people of color by 2029

      stats - majority of U.S. working class will be people of color by 2029 - prime-age U.S. working class cohort is age 25 to 54

    3. the working class is projected to become majority people of color in 2032

      for stats - U.S. working class projected to become majority people of color by 2032.

      stats - U.S. working class projected to become majority people of color by 2032. - source: U.S. Bureau of Labor Statistics

  2. Jul 2024
    1. I'm two months in to my "writing a book entirely on a typewriter" projectI

      I also don't just mean the script, but I mean every thing. The signatures and text block I'm also printing with my typewriter. Looking online before setting this I couldn't find much info or other people doing the same thing, so I feel like it's quite unique.

      It's also insane. And I get why people aren't doing it. My book is a small collection of short stories and won't be too big. I have a friend who's a book binder that will bind the text block into a hardcover book. Very excited! Just wanted to share.

      [...]

      Oh no but I mean it's uncommon to make signatures and text blocks from typewriters. Like each copy of the book will be made from the typewriter.

      https://www.reddit.com/r/typewriters/comments/1dtb8sn/im_two_months_in_to_my_writing_a_book_entirely_on/

      Example of someone both writing and publishing a book entirely by typewriter.

  3. Jun 2024
    1. be able to quick Master any domain write trillions lines of code and read every research paper in every scientific field ever written

      for - AI evolution - projections for capabilities by 2030

      AI evolution - projections for 2030 - AI will be able to do things we cannot even conceive of now because their cognitive capabilities are orders of magnitudes faster than our own - Write billions of lines of code - Absorb every scientific paper ever written and write new ones - Gain the equivalent of billions of human equivalent years of experience

    2. nobody's really pricing this in

      for - progress trap - debate - nobody is discussing the dangers of such a project!

      progress trap - debate - nobody is discussing the dangers of such a project! - Civlization's journey has to create more and more powerful tools for human beings to use - but this tool is different because it can act autonomously - It can solve problems that will dwarf our individual or even group ability to solve - Philosophically, the problem / solution paradigm becomes a central question because, - As presented in Deep Humanity praxis, - humans have never stopped producing progress traps as shadow sides of technology because - the reductionist problem solving approach always reaches conclusions based on finite amount of knowledge of the relationships of any one particular area of focus - in contrast to the infinite, fractal relationships found at every scale of nature - Supercomputing can never bridge the gap between finite and infinite - A superintelligent artifact with that autonomy of pattern recognition may recognize a pattern in which humans are not efficient and in fact, greater efficiency gains can be had by eliminating us

    3. we are on course for AGI by 2027 and that these AI 00:19:25 systems will basically be able to automate basically all all cognitive jobs think any job that can be done remotely

      for - AI evolution - prediction - 2027 - all cognitive jobs can be done by AI

    4. he Talk of the Town has shifted from 10 billion compute clusters 00:01:16 to hundred billion do compute clusters to even trillion doll clusters and every 6 months another zero is added to the boardroom plans

      for - AI - future spending - trillion dollars - superintelligence by 2030

    1. : Digital Literature in Research and Teaching" (2010) explores how digital literature is changing how we read, write, and teach. The book discusses the impact of technology on storytelling, highlighting how digital tools create interactive and multimedia experiences. It shows how digital literature challenges traditional ideas about authorship and creativity, encouraging new forms of expression. The book also covers the role of digital literature in education, offering insights into how teachers can use it to engage students. Overall, it presents digital literature as a dynamic field that blends technology with traditional literary elements to create innovative works.

    1. for - paper

      paper - title: Carbon Consumption Patterns of Emerging Middle Class - year: 2020 - authors: Never et al.

      summary - This is an important paper that shows the pathological and powerful impact of the consumer story to produce a continuous stream of consumers demanding a high carbon lifestyle - By defining success in terms of having more stuff and more luxurious stuff, it sets the class transition up for higher carbon consumption - The story is socially conditioned into every class, ensuring a constant stream of high carbon emitters. - It provides the motivation to - escape poverty into the lower middle class - escape the lower middle class into the middle class - escape the middle class into the middle-upper class - escape the middle-upper class into the upper class - With each transition, average carbon emissions rise - Unless we change this fundamental story that measures success by higher and higher levels of material consumption, along with their respectively higher carbon footprint, we will not be able to stay within planetary boundaries in any adequate measure - The famous Oxfam graphs that show that - 10% of the wealthiest citizens are responsible for 50% of all emissions - 1% of the wealthiest citizens are responsible for 16% of all emissions, equivalent to the bottom 66% of emissions - but it does not point out that the consumer story will continue to create this stratification distribution

      from - search - google - research which classes aspire to a high carbon lifestyle? - https://www.google.com/search?q=research+which+classes+aspire+to+a+high+carbon+lifestyle%3F&oq=&gs_lcrp=EgZjaHJvbWUqCQgGECMYJxjqAjIJCAAQIxgnGOoCMgkIARAjGCcY6gIyCQgCECMYJxjqAjIJCAMQIxgnGOoCMgkIBBAjGCcY6gIyCQgFECMYJxjqAjIJCAYQIxgnGOoCMgkIBxAjGCcY6gLSAQk4OTE5ajBqMTWoAgiwAgE&sourceid=chrome&ie=UTF-8 - search results returned of salience - Carbon Consumption Patterns of Emerging Middle Classes- This discussion paper aims to help close this research gap by shedding light on the lifestyle choices of the emerging middle classes in three middle-income ... - https://www.idos-research.de/uploads/media/DP_13.2020.pdf

    1. si on tape Hexagon game et avec mon nom à côté on va trouver plein d'exemples et des modèles pour pouvoir les reproduire 00:02:25 c'est des petits outils très simples on donne aux élèves des hexagones sur lesquels on a ajouté des images on a ajouté des mots on a ajouté des citations et donc on crée une collection 00:02:39 d'hexagones et on affiche un sujet au tableau et on leur dit et ben vous avez ces hexagones vous les utiliser pour répondre à cette question et vous les organisez de la façon qui vous semblera 00:02:52 la plus opportune euh donc voulez vous pouvez faire des flèches vous pouvez faire des titres vous pouvez les coller les un à côté des autres vous pouvez faire des dessins à côté des hexagones mais à la fin je veux le poster le plus 00:03:06 clair et le plus cohérent possible que vous pourrez éventuellement aller présenter au reste de la classe à l'oral
    1. Ein Report zum Stand der Dinge bei der Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre (CO2 Removal) ist in der zweiten Version erschienen. Insgesamt ist die CO2-Menge, die mit anderen Mitteln als der Wiederaufforstung im Pflanzen von Bäumen aus der Atmosphäre entfernt wird, extrem gering. Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass die Pariser Klimaziele ohne CDR unerreichbar sein werden, dass aber CDR ohne deutlich mehr Investitionen und eine schnelle Verringerung von Treibhausgasemissionen wirkungslos bleiben wird. https://www.derstandard.de/story/3000000222642/treibhausgase-aus-der-atmosphaere-saugen-wo-wir-bei-der-co2-entnahme-stehen

    1. Britische Analyse des green Deal der bisher die erwünschten Ergebnisse nicht gebracht hat. Die EU verfolgt eine marktwirtschaftliche Linie und kann damit nicht mit den USA und China, die protektionistisch agieren, konkurrieren. Zum Erreichen der Klimaziele werden laut EU-Kommission bis 2030 zusätzlich 620 Milliarden Euro an Investitionen erforderlich, das sind 3,7% der Wirtschaftsleistung der EU. https://taz.de/Kompetent-versenkt/!6012533/

    1. Dem Global Energy Monitor zufolge sollen in den kommenden Jahren 1,5 Billionen Dollar in LNG Terminals und Pipelines investiert werden. 20% dieser Summe sind für Europa geplant und hier wiederum ein großer Teil für Anlagen in Griechenland. Die USA lobbyieren in Mittel- und Südosteuropa intensiv, um ihr LNG dort zu verkaufen. Der subventionierte Aufbau von Gasinfrastruktur übersteigt den europäischen Bedarf bei weitem. Reportage in der New York Times zum Gasboom in Griechenland. https://www.nytimes.com/2024/05/31/climate/greece-europe-natural-gas-lng.html

    1. Teaching necessarilyinvolves some level of hierarchy and paternalism; teachers pass onknowledge and skills to another group lacking both.

      compare the dominance forms of education to to guides by the side

      ideas of John Taylor Gatto and unschooling...

      also indigenous teaching methods which also pass down culture as part of an overall "package"

  4. May 2024
    1. Im südlichen Teil Brasiliens fvel in diesem Frühjahr in 10 Tagen so viel Regen wie sonst in einem ganzen Jahr. Es handelt sich um die größte klimabedingte Katastrophe im Bundesstaat Rio Grande del Sol der bereits im vergangenen Jahr von zwei großen Überschwemmungen betroffen war. Die extremen Regenfälle, die es so früher in dieser Region nicht gab, werden von Forschenden auf die globale Erhitzung und mit ihr verbundene Klimaphänomene zurückgeführt. Ausführlicher hintergrundartikel im Guardian der sich auf eine Reihe von Studien und Interviews mit Forschenden bezieht. https://www.theguardian.com/global-development/article/2024/may/10/brazil-is-reeling-from-catastrophic-floods-what-went-wrong-and-what-does-the-future-hold

    1. Der Bezos Earth Fund wird bis zum Ende des Jahrzehnts 10 Milliarden Dollar für den Kampf gegen die Klima und die Biodiversitätskrise zur Verfügung stellen. Die Mittel des Fonds geben ihm enormen Einfluss. Viele in der NGOs Szene sehen die Politik des Fonds als Gefährdung für die Unabhängigkeit der von ihm geförderten Organisationen. Der Guardian berichtet anlässlich einer Preisverleihung kritisch vor allem über das Engagement des Fonds für CO2 Kompensationen. https://www.theguardian.com/environment/article/2024/may/20/jeff-bezos-earth-fund-carbon-offsets-climate-sector-uneasy-aoe

    1. Erschienen: 2024-05-17 Genre:: Studienbericht Selbst in einem optimistischen Szenario (44 cm Meeresspiegel-Anstieg) werden bis 2100 mehr als ein Drittel der Feuchtgebiete in der Nähe der Mittelmeerküsten überschwemmt sein. In der Camargue ist das Wasser bereits um 15 cm gestiegen. Möglich sind in diesem Jahrhundert bis zu 1,61 Meter Anstieg. Eine neue Studie erfasst systematisch die Folgen der globalen Erhitzung für diese besonders bedrohten und besonders schwer zu schützenden Lebensräume. https://www.liberation.fr/environnement/biodiversite/en-camargue-la-montee-des-eaux-menace-le-paradis-des-flamants-roses-20240517_L6LRO3TY2ZD4FESAHWAWGA32YY/

    1. Erschienen: 2024-05-08 Genre: Studien-Report Die Autor:innen des neuen Global Electricity Reports des Thinktanks Ember gehen davon aus, dass 2023 der Höhepunkt der Treibhausgas-Emissionen durch die Stromerzeugunng erreicht wurde. Erstmals stammten 30% des weltweit erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien. Hinzu kommen fast 10% Strom aus Kernkraft. Die Kohlendioxidemissionen aus der Stromerzeugung erreichten allerdings ebenfalls einen Rekord, weil der Strombedarf stieg.<br /> https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2024-05/gruener-strom-klimapolitik-energiewende-klimaschutz

    1. The Guardian: Donald Trump hat Big-Oil Managern angeboten, klimapolitische Maßnahmen der Biden-Administration rückgängig zu machen, wenn sie seinen Wahlkampf mit einer Milliarde Dollar unterstützen. Einer Studie des Guardian zufolge können die Ölkonzerne von Trump vor allem 110 Milliaren Dollar Subventionen (u.a. Steuererleichterungen für neue fossile Projekte) erwarten, die die Biden-Regierung abschaffen will. Hintergrundartikel zu Lobbyisten im US-Ölgeschäft und aktuellen Konflikten<br /> https://www.theguardian.com/us-news/article/2024/may/16/donald-trump-big-oil-executives-alleged-deal-explainedlog

    1. generally 00:58:40 speaking the answer has been zero no response no attempt I wrote an article just two years ago outlining the 00:58:52 four Illusions as I call of the mod senses including the S of Dogma the vican barrier the self-replication of genomes and nobody's answered it there's something funny 00:59:05 going on

      for - adjacency - scientific revolution in action - paradigm shift - ignored by scientific community - critique of gene centricity

      adjacency - between - scientific revolution - paradigm shift - critique of gene centricity - ignored by scientific community - adjacency relationship - Ray and Denis Noble's work advocating for an alternative to gene centricity demonstrates scientific revolution in realtime. - They are at the stage of being ignored by the peers for scientifically invalid reasons. That's a good indicator of the early stages of a paradigm shift. - As they point out, this refusal to openly debate has realworld consequences. - The entire medical community is oriented towards the wrong direction, looking for medical interventions in gene therapies which aren't going to happen because the science does not allow it.

    2. it means that you can change the course of history for your Offspring based on your exercise and your diet and whether you're drinking or not and what 00:35:59 kind of habits

      for - explanation - lay - natural selection happens by epigenetic change first

      explanation - lay - natural selection happens by epigenetic change first - The change in narrative has enormous ramifications. - It means that you can change the course of history for your offspring based on: - your exercise - your diet - your drinking habits - and many other behavioral and lifestyle choices and environmental explosure you exist in

    3. it's an advantage for epigenetic changes to be temporary because if the environment is only a temporary change you can forget about it if the environment is 00:35:19 longlasting it can get a similation in the genome and you've got speciation that's the extraordinary thing natural selection is not the origin of speciation it's epigenetics 00:35:34 followed by the genetic changes the epigenetic leades

      for - key insight - natural selection happens by epigenetic change followed by genetic change

      key insight - natural selection happens by epigenetic change followed by genetic change - It's an advantage for epigenetic changes to be temporary because - if the environment is only a temporary change you can forget about it - if the environment is long lasting it can get assimilation in the genome and you've got speciation - That's the extraordinary thing - natural selection is not the origin of speciation, - it's epigenetics - followed by the genetic changes - The epigenetic leads - therefore, the environment leads

    1. "When kids write letters, they're just messy," she says. As kids practice writing "A," each iteration is different, and that variability helps solidify their conceptual understanding of the letter.

      Interleaving

    2. A slew of recent brain imaging research suggests handwriting's power stems from the relative complexity of the process and how it forces different brain systems to work together to reproduce the shapes of letters in our heads onto the page.

      Interesting. Needs more research on my part.

    3. In adults, taking notes by hand during a lecture, instead of typing, can lead to better conceptual understanding of material.

      This is because of the fact that one needs to think (process) before writing. One can't possibly write everything verbatim. Deep processing. Relational thinking.

    4. Why writing by hand beats typing for thinking and learning
    1. Die wirtschaftlichen Schäden durch die globale Erhitzung sind sechsmal größer als bisher angenommen und vergleichbar mit denen eines andauernden Kriegs. Ein Prozent Temperaturanstieg verringert einem – noch nicht peer-reviewten – Arbeitspapier des amerikanischen National Bureau of Economic Research zufolge das weltweite Bruttosozialprodukt um 12%. Ein Temperaturanstieg bis 2100 um 3° wird Kapital und Verbrauch im Vergleich zu einer Welt ohne Erhitzung um 50% senken. Ohne die bisherige globale Erhitzung wäre die die weltweite Kaufkraft schon jetzt 37% höher. https://www.theguardian.com/environment/article/2024/may/17/economic-damage-climate-change-report

    1. Das globale Durchschnittseinkommen wird bei der jetzt zu erwartenden globalen Erhitzung 2050 fast um ein Fünttel niedriger sein als ohne Erhitzung. Die (nicht mehr zu vermeidenden) Einbußen durch die Erhitzung bis 2050 sind sechsmal so hoch wie die einer Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 2°. 2050 ist einer neuen Studie zufolge mit Klimaschäden von etwa 38 Bllionen Dollar zu rechnen. Bis 2100 wird es in einem Business-as-usual-Szenario zu Einkommensverlusten von mehr als 60% kommen. https://www.theguardian.com/environment/2024/apr/17/climate-crisis-average-world-incomes-to-drop-by-nearly-a-fifth-by-2050

    1. Die amerikanische Behörde zur energieregulation Regulierung hat die Bestimmung für Stromnetze radikal reformiert um die Produktion erneuerbarer Energien zu fördern. Unter anderem müssen Netzbetreiber für den voraussichtlichen Bedarf in 20 Jahren planen. Einer neu einen neuen Bericht zufolge werden 50% der positiven Effekte des Inflation reduction Act für die Senkung der Emissionen verloren gehen wenn die amerikanischen Stromnetze nicht grundsätzlich gründlich überholt werden. https://www.nytimes.com/2024/05/13/climate/electric-grid-overhaul-ferc.html?region=BELOW_MAIN_CONTENT&block=storyline_flex_guide_recirc&name=styln-climate&variant=show&pgtype=Article

    1. Temperaturdaten aus der Messung von Baumringen zeigen, dass der Sommer 2023 in den nicht tropischen Gebieten der Nordhalbkugel eindeutig der heißeste Sommer seit mindestens 2000 Jahren war. Einer neuen Studie von forschenden um Jan esper zu Folge lagen die Temperaturen um 2 Grad über dem vorindustriellen Mittel, nicht nur, wie vom europäischen Wetterdienst Kopernikus publiziert, um 1,5 Grad https://www.derstandard.at/story/3000000219984/schnellster-co2-anstieg-in-der-luft-seit-50000-jahren

    1. Seit dem Pariser Abkommen finanzierten die 60 größten Banken 425 fossile Großprojekte - sogenannte carbon bombs mit einem zu erwartenden CO2-Ausstoß von jeweils über einer Gigatonne - mit insgesamt 1,8 Billionen Dollar. Der Standard-Artikel geht auf ein Projekt zurück, bei dem Daten des Carbon Bombs-Projekts, des Global Energy Monitor und von Banking on Climate Chaos ausgewertet und visualisiert werden. https://www.derstandard.at/story/3000000193065/billionenkredite-fuer-fossile-grossprojekte-wie-banken-die-klimakrise-mitfinanzieren

      Bericht/Visualisierung: https://www.carbonbombs.org/

    1. Shell plant nicht mehr, seine Öl-Produktion bis 2030 wenigstens um 1-2% pro Jahr zu reduzieren. Zwischen 2023 und 2035 will die Firma jährlich 40 Milliarden Dollar in die Öl-und Gasproduktion und 10-15 Milliarden in „Low-Carbon“-Produkte investieren. Die Ölproduktion soll bis 2030 stabil bleiben, die Gasproduktion ansteigen. Shell beruft sich auch darauf, dass man 2021 die Anteile an einem Projekt im Permian Basin verkauft und damit die Ölproduktion früher als geplant bereits gedrosselt habe. https://www.theguardian.com/business/2023/jun/14/shell-drops-target-to-cut-oil-production-as-ceo-guns-for-higher-profits

    1. In Frankreich beginnt in dieser Woche eine öffentliche Debatte um ein großes lithium-bergbauprojekt im zentralmassiv. Der umfassende Artikel beleuchtet eine Vielzahl von Aspekten des lithium-Abbaus und der zunehmenden Opposition dagegen, die eng mit dem Kampf gegen die individuelle motorisierte Mobilität verbunden ist. https://www.liberation.fr/environnement/climat/course-au-lithium-made-in-france-une-opportunite-a-saisir-ou-un-mirage-ecologique-20240310_FQOVXTBNKJC5NJ7EZI2UQKOAIY/in

    1. Unter spanischer Vermittlung haben sich Frankreich und Deutschland auf Regeln für Energie-Subventionen geeinigt. Sie erlauben Frankreich, eine Mindestmenge an Nuklearstrom mit den bestehenden Kraftwerken zu produzieren, privilegieren aber erneuerbare Energie. Italien setzt bis 2050 auf Stromproduktion mit Erdgas. https://www.repubblica.it/economia/2023/10/18/news/energia_bollette_nucleare_rinnovabili_francia_germania-418138634/

    1. Zum Hintergrund des Rückzugs großer Investoren der Wall Street aus dem Netzwerk Climate Action 100+. Der Rückzug ist vor allem das Ergebnis zunehmenden Drucks aus der Republikanischen Partei. Er hängt auch damit zusammen, dass Climate Action 100+ in einer Phase 2 von seinen MItgliedern nicht nur Informationen über die Klimafolgen von Investitionen verlangte, sondern Aktionen gegen fossile Emissionen. Dem Journalisten David Gelles zufolge werden die Wall Street-Firmen ihre bisherige, auf Redukton von Emissionen ausgerichtete Linie aber nicht völlig aufgeben. Weitgehend ist und bleibt diese Firmenpolitik aber kosmetisch. https://www.nytimes.com/2024/02/20/climate/wall-street-environmental-pledge-retreat.html

    1. Reportage über Guayana, das über Ölvorkommen verfügt, die die Kuwaits oder der Arabischen Emirate übertreffen. Sie werden von Exxon Mobil ausgebeutet, wobei Guayana selbst nur einen Bruchteil der Einnahmen erhält. Die globale Erhitzung ist bereits deutlich spürbar. Das Land betreibt Zertifikat-Handel mit seinen Waldgebieten, um formal als CO- neutral zu gelten.https://taz.de/Streit-um-Guyana-Essequibo/!5991174/

    1. Dichter und sehr gut dokumentierter Überblicksratikel über die Expansionspläne der Öl- und Gasindustrie. Aus unerschlossenen Feldern sollen 230 Milliarden Barrel Öläquivalent gefördert werden - im klaren Widerspruch zum Pariser Abkommen. Durch Ausbeutung neuer Lager werden bis 2025 voraussichtlich 70 Gt CO<sub>2</sub> und damit 17% des Budgets für das 1,5° Ziel ausgestoßen. Eingegangen wird auch auf den Ausstiegsplan des Tyndall Centre. https://taz.de/Run-auf-fossile-Brennstoffe/!5973686/

    1. Neuer Bericht des Global Energy Monitor zur fossilen Expansion. 45 Öl- und Gasprojekte sind vollständig in Gang gesetzt worden seit die IEA 2021 festgestellt hat, dass weitere Öl- und Gasprojekte die Einhaltung des 1,5°-Ziels unmöglich machen. Sie werden zu 16 Milliarden Barrel Öl-Äquivalent Förderung führen. Bis 2030 will die Ölindustrie die Förederung aus insgesamt 64 neuentdeckten Lagern auf 31 Mrd, Barrel steigern. Die USA ist bei der Entwicklung führend, gefolgt von Guyana. https://www.theguardian.com/environment/2024/mar/28/oil-and-gas-fossil-fuels-report

      Bericht: https://globalenergymonitor.org/report/drilling-deeper-2024-global-oil-gas-extraction-tracker/

    1. Der Guardian nennt die Stimmung der meisten von der Zeitung zu ihren Zukunfterwartungen befragten IPCC-Klimawissenschaftlerinnen düster; viele sind deprimiert. Viele der Forschenden, die die Zeitung als die am besten über die Zukunft Informierten bezeichnet, erwarten Hungersnöte, Massenmigration und Konflikte. https://www.theguardian.com/environment/ng-interactive/2024/may/08/hopeless-and-broken-why-the-worlds-top-climate-scientists-are-in-despair

    1. Die CDU äußert sich in ihrem neuen Grundsatzprogramm klimapolitisch nur sehr vage. Sie setzt auf Kernkraft, Kernfusion und "Technologieoffenheit." Sie will die globale Erhitzung marktwirtschaftlich stoppen, spricht sich aber gleichzeitig für niedrige Energiepreise aus. Diskussion des Programms im Podcast "Das Klima-Update" https://taz.de/Podcast-klima-update/!6009645/

    1. Ausführliches Interview mit dem bisherigen UN-Berichterstatter für Menschenrechte und Umwelt David Boyd. Das von der UN festgeschriebene Recht auf eine saubere Umwelt müsse gegen ein Wirtschaftssystem durchgesetzt werden, das auf der Ausbeutung von Mensch und Natur basiert, und das von mächtigen Eliten aufrecht erhalten wird. Regierungen und Öffentlichkeit seien sich der Dramatik der Umweltsituation nicht bewusst. Boyd erwartet, dass in wenigen Jahren Prozesse gegen viele der aktuellen Regierungen geführt werden. würden. https://www.theguardian.com/world/article/2024/may/07/un-expert-human-rights-climate-crisis-economy

    1. Die Stadt Paris geht juristisch dagegen vor, dass die französische Regierung eine Ölbohrkonzession für ein Gebiet bei Nonville in der Nähe der Hauptstadt erweitert hat. Befürchtet wird eine Verschmutzung des Trinkwassers. In dem Interview mit dem für Wasser Verantwortlichen der Stadt Paris werden auch andere Konflikte um die Ressource Wasser in Frankreich angesprochen. https://www.liberation.fr/environnement/pollution/cest-une-catastrophe-ecologique-en-puissance-une-menace-sur-leau-potable-20240505_TCX42POIMJHAJJWNIF6GXTWC5A/

    1. Verantwortliche der großen amerikanischen Ölfirmen haben auch nach 2015 privat zugegeben, dass sie die Gefahren fossiler Brennstoffe heruntergespielt haben. Sie haben internationale Pläne gegen die globale Erhitzung nach außen hin unterstützt und nach innen kommuniziert, dass ihre Firmenpolitik diesen Plänen widerspricht. Und sie haben gegen politische Maßnahmen lobbyiert, hinter die sie sich offiziell gestellt haben. Das alles ergibt sich aus dem neuen Bericht des amerikanischen Kongresses über die Desinformations-Politik von Big Oil. Ausführlicher Bericht mit Informationen über mögliche juristische Konsequenzen. https://www.theguardian.com/us-news/2024/apr/30/big-oil-climate-crisis-us-senate-report

    1. Im nördlichen Amazonasgebiet versuchen Firmen, ein Geschäft aus der Wiederaufforstung zu machen und Carbon Credits für durch Bäume absorbiertes CO2 zu verkaufen. Vielfach wird erwartet, dass die Carbon Credits lukrativer sein werden als die Verwendung des Landes für die Viehzucht. Reportage der New York Times über die in vielen problematische Praxis, unter anderem auch über die Schwierigkeiten, die Wirkung der Bäume zu messen. https://www.nytimes.com/2024/05/02/climate/amazon-reforestation.html